Ansichten einer jungen Frau späten Alters

Plastikfrei leben – aber wie?

*Werbung

Dank dem Treffen “Servus aus Minga” und dem *Südwest Verlag darf ich Euch ein ganz tolles Buch vorstellen:

                                                          Einfach plastikfrei leben von Charlotte Schüler

In Zeiten wie diesen, wo unsere Meere immer mehr “vermüllen” sollten wir uns alle Gedanken machen, wie wir Plastikmüll vermeiden können. Hierbei hilft uns die Münchnerin Charlotte Schüler mit Ihrem Buch ganz ungemein. Sie hat ein Vier-Punkte-Programm ausgearbeitet mit tollen Tipps und Tricks sowie auch DIY-Anleitungen.

Nachhaltigkeit steht auch bei der Produktion des Buches im Mittelpunkt. Das umweltfreundliche Apfelpapier wird aus Resten gewonnen, die bei der Saftherstellung entstehen. Bei der Papiergewinnung wird nur erneuerbare Energie verwenden und natürlich wird das Buch am Ende nicht in Plastik eingeschweißt..

Selbstverständlich funktioniert es nicht von Heute auf Morgen zu 100 % auf Plastik zu verzichten – aber das verlangt auch keiner. Wir müssen nur alle Schritt für Schritt damit anfangen. Und ganz nebenbei macht es auch unglaublich Spaß z. B. seine Reinigungsmittel selber herzustellen.

Einfacher geht es nun wirklich nicht! Auch für Waschpulver und Spülmittel hat sie tolle “Rezepte”. Das Einzige was wir dafür brauchen ist Natron, Soda, Essig, Zitronensäure, Kernseife und reinen Alkohol. Für einen angenehmen Duft können natürlich ätherische Öle auch verwendet werden. Charlotte schreibt uns auch, wo wir alles bekommen können. Einiges habe ich bereits ausprobiert und bin von der Reinigungsleistung positiv überrascht.

Ich möchte Euch nicht zuviel verraten, denn Ihr sollt das Buch ja für Euch selber entdecken. Aber eins noch: Von Bienenwachstüchern statt Frischhaltefolie hab ich schon viel gehört und gelesen. Und es ist so einfach sie herzustellen:

 

Wir benötigen lediglich Tücher oder alte T-Shirts, Bienenwachs, Naturbackpapier und ein Bügeleisen. Und selbst ich, die ja nicht so für`s Backen, Bügeln und Basteln ist, macht das richtig Spaß.

Selbstverständlich sollen wir nicht sofort alle unsere Gegenstände aus Plastik entsorgen. Das würde ja nur noch mehr Müllberge ergeben. Aber wenn die z. B. Schüsseln, Trichter oder Gartenstühle ausgedient haben, sollten wir zu Materialien wie Holz, Glas oder Edelstahl greifen. Mir macht es richtig Freude die Tipps von Charlotte Schüler aufzugreifen und umzusetzten.

Und wenn ich Euch mit diesen Zeilen auch ein wenig für plastikfreies Leben begeistern konnte, dann könnt Ihr das Buch unter anderem  > Hier Klick < kaufen.

 

Leave a Reply