Ansichten einer jungen Frau späten Alters

Heimgart – Microgreens Powerfood

*Heimgart war ein weiterer Kooperationspartner des Bloggertreffens „Klön un kieken – Zwischen Spree und Späti„. Microgreens – besser bekannt als (Sprossen oder Keimlinge : unten im Text noch einmal ein Nachtrag!!! ) – gehören zu den ältesten Lebensmitteln der Menschen. Dank Heimgart können wir sie ganz einfach auf der Fensterbank, ganz ohne Erde, wachsen lassen. Das ist nicht nur gesund, es sieht auch noch richtig toll aus!

In dem Microgreens-Starterset finden wir die wunderschöne Porzellanschale, einen Edelstahleinsatz und 2 Bio-Saatpads: Rauke ( Rucola ) und Gartenkresse. Die Porzellanschale ist von Seltmann Weiden. Die Firma ist wahrscheinlich jedem ein Begriff der Porzellan im Haus hat. In die Schale passen genau 2 Pads. So hat man direkt zwei verschiedene Keimlinge für den nächsten Salat zur Hand. Die Handhabung ist denkbar einfach: Etwas Wasser in die Schale geben. Die Pads haben eine verlängerte „Matte“ auf welcher sich keine Saat befindet. Diese dient als Docht und Wassertransporteur. Sie wird in das Wasser gelegt, die Pads auf den Einsatz legen und in die Schale einhängen.

Die Microgreens sind „Schattengewächse“. Das bedeutet die ersten Tage werden sie mit der beigefügten, bedruckten Pappe abgedeckt. So sieht man auch welche Sorte was ist. Die Keimlinge schieben die Pappe dann zur Seite und sie dürfen in der Sonne weiter wachsen. Das passiert schon nach ca. 3 Tagen. Ab jetzt kann man beim Wachsen quasi zusehen.

Das Foto entstand nach etwa 6 Tagen. Aber die Keimlinge wurden noch sehr viel kräftiger und buschiger. „Die Konzentration an Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen der Jungpflanzen ist um ein Vielfaches höher, als bei ausgewachsenen Gemüsesorten, was ihnen die Auszeichnung Superfood einbrachte. Und auch in Sachen Frische sind die Keimlinge ihren großen Geschwistern weit überlegen. Das macht Microgreens zu gesunden Kraftpaketen und das sogar über die Wintermonate.“ ( Quelle Heimgart) Heimgart Saatpads gibt es in verschiedenen Sorten: Rauke (Rucola), Gartenkresse, Brokkoli, Senf, Rotkohl und Radieschen. Jedes Saatpad ist nach der EU-BIO Verordnung (DE-ÖKO-070) zertifiziert und frei von Konservierungsmitteln. Den Geschmack empfinde ich als wesentlich intensiver und kräftiger als bei den im Supermarkt erhältlichen Sprossen und Keimlingen. Somit steht eindeutig fest:

Auf meine Fensterbank kommt nur noch Heimgart!

Auf der Homepage von Heimgart findet Ihr noch sehr viel mehr Info`s und auch Rezepte. Das folgende ist von der Köchin und Kochbuch-Autorin Sophia Hoffmann.

Rauke Pesto Rezept – Ihr benötigt:

etwa 50 g Rauke-Microgreens (2 Pads) – 60 g Cashewkerne – 100 ml Olivenöl – 2 EL Zitronensaft – 1 Knoblauchzehe – Salz, Pfeffer

Wenn Ihr jetzt auch Euer „Superfood“ in der Küche ziehen möchtet, dann kommt doch einfach mit in den Shop –> Hier Klick

Bei mir wächst als Nächstes Radieschen und Rotkohl – ich bin schon sehr gespannt. Kennt Ihr Heimgart schon?

P.S.: Microgreens sind keine Sprossen! Microgreens sind echte Powerpflänzchen. Sie sind größer als Sprossen, kleiner als Baby Leaves und stecken voller Vitamine, Mineralstoffe und sekundärer Pflanzenstoffe. Das weiß auch Niko Rittenau, Ernährungsberater mit dem Fokus auf pflanzlicher Ernährung und Mitbegründer des Plant Based Institutes in Berlin. Zusammen mit Heimgart möchte er so vielen Menschen wie möglich die grünen Supertalente schmackhaft machen und erklärt: „Die Konzentration an Vital stoffen in den Keimpflanzen ist um ein vielfaches höher als bei ihren großen Geschwistern, dem ausgewachsenen Gemüse. Das macht Microgreens zu gesunden Kraftpaketen und das sogar über die Wintermonate. Während bei Sprossen die ganze „Pflanze“ gegessen wird mit Wurzel, Stängel usw, werden bei den Microgreens nur die Austriebe, also die Stängel und Blättchen gegessen. Microgreens sind sozusagen die Mini-Version von uns bekannten Gemüse wie Rotkohl, Brokkoli. ( Anmerkung Heimgart)

Leave a Reply